Becken-Rücken-Lehrgang

Dauer des Becken-Rücken-Lehrgangs: 2 Monate (2x wöchentlich á 75 Minuten)
Zielsetzung: Prävention, Beckentraining, Rückentraining, Beckenbodentraining, Beseitigung von Rückenbeschwerden, Aufbau der Rückenmuskulatur, Vermittlung von theoretischem Wissen zur Funktionsweise des Rückens bzw. Beckens, Vermittlung von rückengerechten Verhaltensweisen, Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit nach Unfällen, Erkrankungen und Verletzungen.
>> Anfrage zum Becken-Rücken-Lehrgang

Becken-Rueckentraining

Die Bedeutung des Beckens und Ursachen von Rückenbeschwerden

RückentrainingVon der Mitte des Körpers – dem Hüftgelenk bzw. dem Becken – ist alles abhängig, weil sich hier die stärksten Muskeln (Gesäß- und Hüftmuskulatur) befinden. Probleme mit dem Becken und seiner Stellung oder Aufrichtung können (zum Teil schmerzhafte) Einschränkungen in der Beweglichkeit und Veränderungen an der Wirbelsäule zur Folge haben. Die Stellung des Beckens hat sowohl Auswirkungen auf den unteren als auch auf den oberen Körperbereich. Umgekehrt haben Probleme und Fehlstellungen der Beine auch Auswirkungen auf das Becken und möglicherweise damit auf den oberen Bereich (Rücken) des Körpers. Es hängt also alles zusammen.

Durch langes Sitzen oder einseitige Tätigkeiten verkürzt die Muskulatur im Becken- und Rückenbereich. Es kommt zu einem Abbau der der Haltemuskulatur, was zu wiederum zu Beckenfehlstellungen und Rückenbeschwerden führt. Folgen sind dann neben Schmerzen vielseitige Einschränkungen im Bewegungsapparat. Hinzu kommt oft eine verminderte Koordinationsfähigkeit.

Auch schwerwiegendere Rückenbeschwerden wie z.B. Bandscheibenvorfälle gehen neben zu wenig Bewegung und Fehlbelastungen häufig auch mit Fehlstellungen des Beckens einher.

Daher betrachten wir das Rückentraining nie separat, sondern immer in Zusammenhang mit Hüfte und Becken.

Ablauf

Während der Becken- und Rücken-Schulung erlernen Sie unter unserer Anleitung verschiedene Übungen wie z.B. das Becken aufzurichten, eine korrekte Beckenkippung, Dehnübungen bei einer verkürzten (Hüft-) Muskulatur, wie Sie Ihre Lendenwirbelsäule durch Bauch- und Gesäßspannung schützen, Ihre Körpermitte stärken, die tiefliegende Rückenmuskulatur trainieren und Vieles mehr. Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen theoretisches (auch anatomisches) Wissen, damit Sie zukünftig falsches Verhalten vermeiden können.

Ziel des Becken-Rücken-Lehrgangs

Unser erstes Ziel ist es, Ihre Beweglichkeit vorbeugend (präventiv) zu erhalten und Rückenbeschwerden zu vermeiden. Sind bereits Einschränkungen und Beschwerden vorhanden, gilt es, die Funktionalität Ihrer Muskulatur bzw. Ihres gesamten Bewegungsapparates wieder herzustellen, damit Sie ein schmerzfreies und aktives Leben führen können.

Zielgruppe

Am Becken-Rücken-Lehrgang können Sie sowohl präventiv zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden und zur Stärkung Ihrer Köpermitte teilnehmen, aber insbesondere auch dann, wenn Sie bereits Rückenbeschwerden haben.

Hat Ihnen der Lehrgang gefallen, können Sie anschließend einen Vertrag mit uns abschließen und an unserem Kursprogramm teilnehmen. Wünschen Sie weiterhin eine individuelle Betreuung, können Sie auch eine individuelle Fitnessvereinbarung mit uns abschließen. Gern beraten wir Sie hierzu und empfehlen Ihnen am Anschluss an dem Lehrgang, was für Sie nach unserem Eindruck geeignet wäre.

Hinweis

Bitte bringen Sie zu dem Termin, sofern vorhanden, folgende Unterlagen mit:

  • Chronologische Aufzeichnung der bisherigen Krankengeschichte (Erkrankungen, Unfälle, Verletzungen, Operationen, Allergien, bereits absolvierte und aktuelle Therapien etc.)
  • Schriftliche ärztliche Befunde
  • Röntgen- und CT-Aufnahmen oder MRT-Befunde
  • Trainingsbekleidung und Sportschuhe
  • etc.

>> Übersicht Sportmedizinisch anerkannte Spezial-Lehrgänge